4 Risiken, die Sie eingehen, wenn Sie den Sprung in die Cloud mit Ihrem Unternehmen verzögern

Wir wissen das ein Wechsel generell und insbesondere für Unternehmen schwierig ist, wenn die Geschäfte ruhig und stetig laufen. 

Wenn wir an gravierende Änderungen im Unternehmen denken kommen einem alle Bedenken in den Sinn, wie die Kosten der Umstellungen, verbundene Investitionen und auch die Adaption von Veränderungen durch die Mitarbeiter.

Meistens denken wir weniger an die Vorteile einer Umstellung oder gar unterschätzen den notwendigen Fortschritt und sehen vielmehr die Risiken der Arbeit in der Cloud. 

Wenn wir über die Möglichkeiten eines Wechsels von interner Software auf innovative Cloudsysteme sprechen, dann sollte man daran denken, das sich die Geschäftsabläufe flexibler und komfortabler gestalten. Wir sollten uns also sicherlich der Risiken bewußt werden aber früher oder später zahlen sich die Implementierung der Prozesse in die Cloud aus. 

Risiken für Unternehmen die nicht auf Cloud-Systeme wechseln

1. Der Mangel an Sicherheit oder Planung für möglichen Datenverlust

The Chancen für eine Katastrophen wie Feuer oder Überschwemmung ist sicherlich nicht sehr hoch, muss aber ins Kalkül geschlossen und entsprechende Vorkehrungen getroffen werden. Aus diesem Grund erstellen die meisten Unternehmen Sicherungskopien Ihrer Datenbank.

Die meisten Firmen haben Backup-Kopien ihrer Datenbanken, aber in der Regel sind dies nur ein Teil der Informationen, die das Unternehmen und dessen Beschäftigte betreffen.

Die Anwendung von Cloud Applikationen fördern die Effektivität der Sicherheitssysteme.  Die Daten werden in der Cloud fast immer an mehreren Orten gesichert (Zertifizierte Rechenzentren), um Datenverlust zu verhindern und tägliche Updates möglich zu machen.

Wer selbst diese Art von Sicherheit verwalten und kontrollieren möchte,  impliziert erhebliche Kosten und dies können nur wirklich solvente Unternehmen.

2. Kaum oder keine Flexibilität für die Mitarbeiter

Wenn Systeme in der Cloud genutzt werden entsteht die absolute Flexibilität für die Unternehmen und deren Mitarbeiter, wodurch sie in der Lage sind Zugriff auf alle Daten von überall und von jedem System mit Internetverbindung zu haben.

Dies macht es möglich die work-life-balance der Mitarbeiter in einer mehr realen Weise in Einklang zu bringen und fördert zudem die Produktivität, da Mitarbeiter in verschiedenen Aktivitäten von unterschiedlichen Orten oft effizienter arbeiten.

Das Unternehmen wird deutlich wettbewerbsfähiger und die Mitarbeiter werden in der Regel ein höheres Maß an Zufriedenheit zeigen. 

3. Hardware bedeutet Kosten

Die Wartung und das Aktualisieren aller Computer und Desktop Programme, die von jedem Mitarbeiter verwendet werden, sind mit erheblichen Kosten verbunden. Normalerweise haben wir Support- und Wartungsverträge, Hardware und Software Updates oder Personalkosten zu verwalten, neben anderen Aufgaben.

Indem sie die Teile des Unternehmens an Cloud Systeme outsourcen, ergibt sich eine deutliche Senkung der Kosten. Diese Einsparungen können somit in anderen Bereichen des Unternehmens genutzt werden und den produktiven Einsatz unserer Ressourcen gewährleisten.

4. Mangelnde Wettbewerbsfähigkeit am Markt

In der gegenwärtigen Business-Welt müssen wir immer “verbunden” sein. Es ist wichtig in der Lage zu sein, schnell auf sich verändernde Situation, unabhängig von Ort und Zeit reagieren zu können. 

Man kann die Leichtigkeit erkennen, mit der neue Unternehmen Marktanteile erobern und der wesentlichste Grund hierfür liegt in der Nutzung von Cloud Technologien: von Systemen die in der Lage sind, jede Art von Unternehmen und Software auf einfache und schnelle Weise zu implementieren.

Dies macht es auch möglich dass Mitbewerber auf dem Markt auftauchen und darüber hinaus in sehr in sehr kurzer Zeit wirklich wettbewerbsfähig sind. Die Fähigkeit der Cloud diesen neuen Unternehmen in ihrem Wachstum zu unterstützen ist etwas, was man nicht ignorieren und vor allem nicht unterschätzen sollte.

Probeversion