Buchhalter von morgen

Strategische Beratung, statt Papierkrieg

Die Digitalisierung macht auch vor der Buchhaltung nicht Halt. Studien haben bewiesen, dass die Buchhaltung sogar eine der Bereiche ist, die am meisten von der Digitalisierung profitieren wird.

Dokumentenmanager

In der Buchhaltung hängt vieles von Belegen ab. Sie stellen somit den Ausgangspunkt für Buchungen dar. Das Grundprinzip “Keine Buchung ohne Beleg” dürfte bei jedem verfestigt sein.

Papiere werden aber mehr und mehr von digitalen Dokumentenverwaltungsprogrammen abgelöst. Firmen können somit ihre Belege besser sortieren und mit Notizen vermerken. Das bedeutet, dass Buchhalter in Zukunft nicht mehr den bekannten Papierkrieg bewältigen müssen, sondern digital Belege zuordnen können.

Automatisierung

Die Zeitersparnisse von automatisierten Arbeitsgängen sind vielversprechend. Je weniger Buchhalter abtippen müssen, je weniger repetitive Arbeiten erledigt werden müssen, desto mehr Zeit ist für wichtigere Aufgaben vorhanden.

Daten können analysiert werden und Buchhalter können betriebswirtschaftlich beratend tätig werden und Prognosen für die Firma erstellen.

Buchhalter von morgen

Buchhalter müssen in Zukunft also ein breiteres Wissen über Unternehmensvorgänge haben, als es noch vor 10 Jahren notwendig war.

Statistiken über historische Daten müssen nicht nur noch erstellt werden, sondern müssen auch in Prognosen verwandelt werden können und dann vor allem auch verständlich zu den entsprechenden Personen im Unternehmen kommuniziert werden.

Und zu guter Letzt, wird es auch für Buchhalter immer wichtiger werden, die verschiedenen Software-Angebote zu verstehen und verwenden zu können.