Buchhaltung für Unternehmen mit Filialen im Ausland

Buchhaltung für Unternehmen mit Filialen im Ausland

Für Unternehmen, die auch Filialen im Ausland haben, ist es nochmal schwieriger eine passende Buchhaltungssoftware zu finden, die sich nahtlos in die IT-Struktur einfügt und in den Workflow der einzelnen (länderübergreifenden) Abteilungen integriert werden kann.

In jedem Fall sollte man – um zukunftsorientiert ausgerichtet zu sein – auf eine Cloud-Lösung zurückgreifen. Buchhaltung in der Cloud hat in Punkto Sicherheit die Offline-Produkte bereits überholt. Nicht nur, dass die Wartung und Sicherung automatisch und redundant im Hintergrund erfolgt, ohne dass es zu Ausfällen oder Stillständen kommt, sondern weil die differenzierte Speicherung und Archivierung der Daten (und der Software selbst) in verschiedenen zertifizierten Rechenzentren vorgenommen wird. Dies ist schlichtweg mit eigenen Servern ökonomisch nicht mehr zu realisieren.

Gerade für Startup’s und Kleinunternehmen sollte das Fakturierungs- und Buchhaltungs-Tool in einer Software vereint sein. Dies hat den Vorteil, dass Rechnungen automatisch in der Buchhaltung verarbeitet bzw. gebucht werden können, ohne dass es eines manuellen Eingriffes bedarf. Somit sind für Teilbereiche der Buchhaltung keine Fachkenntnisse mehr erforderlich.

Buchhaltung für Unternehmen mit Filialen im Ausland

Internationale Kollaboration

Die Buchhaltung in der Cloud ist eine direkte Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Abteilungen in den einzelnen Ländern oder aber mit externen Mitarbeitern/Beratern, wie Buchalter, Steuerberater oder IT-Spezialisten möglich. Die Buchhaltungs-Software muss natürlich eine reine Cloud-Lösung sein, in der lediglich der Internetzugang nötig ist und nicht etwaige Treiber auf dem Laptop/Mobile hinterlegt sein. Das bringt den Vorteil, dass man von jedem beliebigen Gerät, mit beliebigem Betriebssystem mit dem Programm arbeiten kann und die Daten überall und zeitgleich zur Verfügung stehen. Auch ist der gleichzeitige Zugriff oder bestimmte Bearbeitung von Daten mit mehreren Benutzern möglich. Das Buchhaltungsprogramm muss also die Möglichkeit der Nutzung für viele Benutzern haben um durchgängige Arbeitsabläufe sicher zustellen.

Natürlich verfügt ein professionelles Cloud-System auch über mobile Apps, über die die Software, zumindest in sinnhaften Teilbereichen, über Smartphones oder Ipads optimal genutzt werden kann.  Ein weiteres „Muss“ für eine Buchhaltung in der Cloud ist eine offene API (Schnittstelle) an und durch die die Buchhaltung mit anderen Anwendungen und Software verbunden bzw. integriert werden kann. Die stellt sicher, das man jederzeit andere Teilsoftware an die Buchhaltung andocken bzw. auch Daten der Buchhaltung wieder an andere Teilbereiche übergeben kann.

Probeversion
Kostenlose Testversion