Sommer, Sonne, Sonnenschein

Urlaub

Es bricht die Sommer- und Urlaubszeit an und Angestellte beginnen ihre Koffer für den Urlaub zu packen. Sie sind aber Freiberufler, Selbstständiger oder führen ein KMU und trauen sich nicht in Urlaub zu gehen, da Aufträge verpasst werden könnten?

 

Auch Sie brauchen Pausen, um dann wieder Höchstleistungen zu bringen. Sportler trainieren auch keine 10 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr. Nein, Sportler suchen die Balance zwischen Training und Regeneration, Ruhephasen und Belastungsphasen, um genau auf dem Saisonhöhepunkt topfit zu sein und die Höchstleistung abrufen zu können. Davon können sich auch Einzel- oder Kleinunternehmer eine Scheibe abschneiden. Wenn Ihre Arbeitskraft geschwächt ist, geht es auch mit Ihrer Produktivität und Kreativität bergab. In diesem Blog geben wir Ihnen einige Tipps, wie Sie in Zukunft nicht auf Ihren Urlaub verzichten müssen und auch nicht sollten!

Sommer, Sonne, Sonnenschein

1. Planen Sie im Voraus

Planen Sie den Urlaub schon fix am Jahresanfang. Buchen Sie auch direkt die Reise. Natürlich sollten Sie eher umsatzschwächere Zeiträume nutzen. Wenn Sie einen Eisladen betreiben, sollten Sie vielleicht nicht im Sommer den Laden verlassen 😉 Kalkulieren Sie ca. 8 Wochen pro Jahr für Urlaub, Krankentage, Feiertage, Weiterbildung und Notfälle in Ihre Stundensätze mit ein, damit Sie finanziell in solchen Zeiträumen abgedeckt sind. Dabei hilft Ihnen die Cloud-Buchhaltungssoftware Reviso. Oder gibt es gar die Möglichkeit, dass Ihre Mitarbeiter/Vertreter Ihre Tätigkeiten übernehmen können, um auch während des Urlaubs Umsätze zu erzeugen.

2. Informieren Sie Ihre (Stamm-) Kunden proaktiv

Da Sie bereits genau wissen, wann ein Urlaub am sinnvollsten wäre, geben Sie dies auch direkt Ihren Kunden weiter. Dadurch erlangt auch der Kunde Planungssicherheit. Erinnern Sie Ihren Kunden nochmal drei bis vier Wochen vor dem Urlaub daran. Fügen Sie dafür bei der Rechnungserstellung in Reviso einfach einen kleinen Absatz hinzu bevor dies doch vergessen wird und dann im Urlaub Arbeit ansteht. Informieren Sie die Kunden dazu auf der Website, in der E-Mail-Signatur, in den sozialen Netzwerken wie Facebook, LinkedIn und Instagram und auf Ihrem Anrufbeantworter. Zudem sollten Sie eine Abwesenheitsnotiz für Ihre Emails während des Urlaubs einrichten, wodurch automatisch eine Antwort an den Kunden generiert wird, dass Sie NACH dem Urlaub antworten werden. Aktivieren Sie den Abwesenheitsassistenten bereits 2 Tage im Voraus, damit Sie in Ruhe die letzten Tätigkeiten und Vorbereitungen durchführen können. Ansonsten arbeiten Sie bis zur letzten Sekunde durch und nehmen dbem Urlaub ein, um Emails und Anrufe zu beantworten und alles zu organisieren, damit Sie bestens vorbereitet wieder loslegen können.

3. Auszeiten machen Sie zu einem besseren Unternehmer

Jeder, egal ob angestellt oder selbstständig, braucht Erholung für Körper und Geist. Zudem ist eine Auszeit auch für den langfristigen Erfolg Ihres Unternehmens wichtig. Der Urlaub bringt den nötigen Abstand sich selbst und das Unternehmen aus anderen Perspektiven zu betrachten und notwendige Veränderungen einzuführen. In aller Alltagshektik mit den täglich Routinen kommen Sie gar nicht dazu über sich zu denken. Sie hatten gar keine Zeit Dinge zu überdenken. Sind Sie zufrieden mit Ihrer persönlichen und beruflichen Karriere? Was kann man verändern und wie sehen Sie sich in der Zukunft?

4. Stressige Wochen vor dem Urlaub

Versuchen Sie Großprokjekte oder größere Aufträge, wenn möglich, vor dem Urlaub abzuschließen oder wenigstens in Ruhezustand versetzen, damit Sie dann komplett abschalten können. Zudem kommen oft durch die proaktiven Erinnerungen des anstehenden Urlaubs an die Kunden noch kurzfristig Aufträge rein, die “unbedingt” vor dem Urlaub durchgeführt werden müssen. Stellen Sie sich auf Mehrarbeit ein. Umso schöner wird aber dann die Erholung am Pool oder in den Bergen 🙂

5. Offline bleiben

Der Urlaub ist für Ihre Erholung und Regeneration da. Wenn Sie im Urlaub sind, sollten Sie nicht erreichbar sein, denn das würde nur Stress bedeuten. Es ist sogar kontraproduktiv immer erreichbar zu sein, da der Kunde Sie dann nicht als gleichberechtigten Partner ansieht. In Ihrem Urlaub können die Kunden mit Ihren Mitarbeitern oder Vertreter vorlieb nehmen. Vielleicht ergibt es sogar Sinn  Laptop und das Diensthandy zu Hause zu lassen und die Email-Push-Funktion auf dem Smartphone auszustellen, um den Urlaub in aller Ruhe zu genießen. Ganz ohne schlechtes Gewissen!

Probeversion