Verwaltung des Anlagevermögens Ihres Unternehmens

Verwaltung des Anlagevermögens Ihres Unternehmens

Aus wirtschaftlicher oder buchhalterische Sicht reden wir beim Begriff des Anlagevermögens von den Bestandteilen des Unternehmensvermögens, die in den Produktionszyklus eingreifen, aber nicht mit dem Herstellungs- und Verkaufszyklus unseres Produkts (oder unserer Dienstleistung) verschwinden.

Kurz gesagt, es handelt sich um Elemente, deren Nutzung in der Regel länger als ein Jahr andauert. Sie sind damit Teil des Vermögens des Unternehmens. Wir unterscheiden zwischen Sachanlagen (Maschinen, Möbel, Computerausrüstung, etc.), immateriellen Vermögenswerten (Patenten, Übertragungsrechten, geistigem Eigentum, Verwaltungskonzessionen, etc.) und Immobilien.

Die Besonderheit ihres Verhaltens auf der Ebene der Einnahmen und Ausgaben besteht darin, dass wir den Kaufpreis zum Zeitpunkt des Erwerbs nicht diskontieren, sondern jedes Jahr einen Prozentsatz davon abschreiben oder amortisieren. Die Abschreibung spiegelt die Wertminderung oder den Wertverlust unseres Vermögenswerts im Laufe der Zeit wider, entweder aufgrund des Verlusts der Effizienz des Vermögenswerts aufgrund seiner Nutzung oder weil er aufgrund des technologischen Fortschritts veraltet ist.

Der Abschreibungsprozentsatz bestimmt daher auch die Nutzungsdauer des Vermögenswerts. Am Ende dieser Nutzungsdauer wird der Vermögenswert ausgebucht (und bleibt in der Bilanz mit einem Buchwert i.H.v. 1€). Während der Nutzungsdauer kann es dazu kommen, dass der Wert veräußert wird, wodurch wir die Differenz zum derzeitigen Buchwert als Ertrag oder Aufwand buchen müssen.

Theoretisch kann der Betrag der Abschreibung jeder Betrag sein, den wir als Ausdruck des Wertverlusts unseres Vermögenswerts rechtfertigen können. Normalerweise gibt uns die Finanzverwaltung (Afa-Tabelle) jedoch feste Prozentsätze vor.

Unabhängig von den Buchungen ist es wünschenswert eine Datenbank/Tabelle außerhalb der Buchhaltung zu haben, die den Preis und das Kaufdatum, die Abschreibungsprozentsätze und die kumulierten Abschreibungen für jeden Posten in jedem Jahr usw. enthält, um eine individuelle Kontrolle zu haben.

Verwakltung des Anlagevermögens in Reviso

Anlageliste

Reviso verfügt über ein zusätzliches Modul für das Anlagevermögen, das beim Buchen der Kaufrechnung für einen Anlageposten diese Anlage automatisch in diesem Modul registriert wird.

Darüber hinaus können Sie mit dem Modul in Reviso die Buchung der Abschreibungen automatisieren und die Buchhaltungskonten konfigurieren, auf denen sie ausgeführt werden sollen, sowie die Verkaufsbuchung kontieren.

Probeversion