You are here

Aktie

Eine Aktie ist eine Urkunde, die dem Eigentümer einen Anteil am Gesamtvermögen einer Aktiengesellschaft (AG) verbrieft. Der Aktionär ist damit Mitinhaber des Unternehmens.

Durch das Eigentum einer Aktie ist der Aktionär (Aktieninhaber) an der Aktiengesellschaft (AG) unmittelbar beteiligt. Damit übernimmt der Aktionär auch ein finanzielles Risiko, da dieser am Gewinn bzw. Verlust der Gesellschaft partizipiert. Dabei hat der Aktionär kein Recht auf eine feste Verzinsung oder auf die Rückzahlung des eingesetzten Kapitals.

Erwirtschaftet die AG einen Gewinn, können alle Aktionäre auf der Hauptversammlung gemeinsam entscheiden, wie der Gewinn verwendet werden soll. Es können zum Beispiel Rücklagen gebildet werden, um neue Investitionen zu tätigen, damit das Unternehmen auch langfristig erfolgreich arbeitet. Zum anderen kann der Gewinn aber auch an die Aktionäre ausgeschüttet werden, d.h. pro Aktie bekommt der Inhaber einen Teil des Gewinns ab; dies wird auch als Dividendenausschüttung bezeichnet. Wenn ein Aktionär mehrere Aktien hält, erhält er auf jede Aktie die entsprechende Dividende. 

 

Ertragschancen

Dividende: Dabei schüttet die AG den Gewinn oder Teil des Gewinns an die Anleger aus. 

Kurssteigerung: Aktien können, z.B. an der Börse, gekauft und verkauft werden. Nach der allgemeinen Wirtschaftslehre wird der Preis einer Aktie dabei von Angebot und Nachfrage bestimmt. Steigt die Nachfrage an einer Aktie, steigt somit auch der Preis für den Kauf dieser Urkunde. Verkauft der Aktionär nun die Aktie, hat dieser einen Ertrag realisiert. 

Aktionäre müssen bei einem Ertrag jedoch darauf achten, dass darauf noch Körperschaftsteuer, Kapitalertragsteuer und der Solidaritätszuschlag entfallen können.

 

Risiken

Neben den Ertragschancen gehen Aktionäre auch ein Risiko bei einem Verlust ein.

Kursänderungsrisiko: Wie beschrieben hat ein Aktionär kein Recht auf eine Dividende; wird also keine Dividende ausgeschüttet, weil dies auf der Hauptversammlung so beschlossen wurde oder weil die AG einen Verlust erwirtschaftet hat, erhält der Aktionär keinen Ertrag. So kann aufgrund der Marktsituation oder der Unternehmenssituation die Nachfrage an der Aktie nachlassen und der Kurs sinkt. Somit erfährt der Anleger ein Kursänderungsrisiko und realisiert bei einem Verkauf einen Verlust.

Insolvenzrisiko: Noch schlimmer kann es kommen, wenn es der AG so schlecht geht, dass das Unternehmen insolvent geht. Dadurch kann der Aktionär einen Totalverlust des eingesetzten Kapitals für den Kauf der Aktie erfahren. 

 

Arten von Aktien

Stammaktien: Dies sind sozusagen die “Standardaktien”, mit dem ein Aktionär ein Mitspracherecht durch eine Stimme bei der Hauptversammlung besitzt und am Gewinn beteiligt wird.

Vorzugsaktien: Die Inhaber dieser Aktien verzichten dabei in der Regel auf ihr Stimmrecht. Stattdessen erhalten sie als Gegenleistung eine höhere oder garantierte Dividende.

Namensaktien: Dabei wird der Inhaber einer Aktie in das Aktienbuch der AG namentlich eingetragen. Somit besteht eine engere Bindung zum Unternehmen und das Unternehmen weiß jederzeit wer wie viele Aktien hält. Eine spezielle Form ist die vinkulierte Namensaktie, bei der ein Kauf bzw. ein Verkauf einer Aktie erst vom Unternehmen genehmigt werden muss. 

 

Beispiel: Max Mustermann AG

  • Diese Aktiengesellschaft hat ein Grundkapital von 100.000€, die auf 100.000 Stammaktien verteilt sind und an der Börse gehandelt werden. Jede Aktie hat somit einen Nennwert von 1€. 
  • Die Max Mustermann AG erwirtschaftet seit Jahren Gewinne, wodurch viele Anleger gerne in diese Gesellschaft investieren möchten. 
  • Die Nachfrage nach einer Aktie steigt, wodurch der Kurs der Aktie auf 1,50€ steht. Der Kurswert ist der tatsächlich zu zahlende Preis für die Aktie und kann deutlich vom Nennwert abweichen. 
  • Nun hat die AG in dem abgelaufenen Geschäftsjahr 20.000€ erwirtschaftet. Auf der Hauptversammlung wurde entschieden, dass 10.000€ als Rücklage gebildet werden soll und 10.000€ als Dividende ausgezahlt werden soll. 
  • Diese 10.000€ werden auf die Anzahl der Aktien aufgeteilt, wodurch jeder Aktieninhaber pro Aktie eine Dividende von 10.000/100.000=0,10€ vor Steuer erhält. 

Wir hoffen, dass unser Buchhaltungslexikon Ihnen hilft die Buchhaltung Ihres Unternehmens besser zu verstehen. 

Reviso 14 tage kostenlos und unverbindlich testen

Cloud-basierte Buchhaltungs-Plattform für effizientere Kollaboration zwischen kleinen Unternehmen und Buchhalter/Steuerberater.

Wählen Sie zwischen zwei verschiedenen Testversionen aus, die alle wesentlichen Funktionen unserer Buchhaltungssoftware beinhalten. Importieren Sie Ihre Daten und wandeln Sie Ihre Testversion innerhalb der 14 Tage in ein Abonnement um.