You are here

Liquidität

Die Liquidität beschreibt die Zahlungsfähigkeit eines Unternehmens seine Zahlungspflichten zu erfüllen. Liquide Mittel beschreiben Geldmittel, die zur sofortigen Zahlung bereitstehen.

Die Liquiditätsrechnung von Unternehmen heißt Kapitalflussrechnung oder Cash-Flow-Rechnung. In diese Berechnung fließen die Wirtschaftsobjekte des Unternehmens ein. Diese können aus den Vermögensgegenständen: Kassenbestand, Bankguthaben, Forderungen und Anlagevermögen; sowie ungenutzten Kreditzusagen bestehen.

Die Liquidität von Vermögensgegenständen wird durch ihre Eigenschaft gekennzeichnet wie schnell sie in ein Zahlungsmittel umgewandelt werden können - also deren Geldnähe. Es wird grundsätzlich in drei Teilaspekte aufgeteilt:

  • Zahlungsfähigkeit
  • Liquiditätsreserve
  • Liquidierbarkeit.

Die Liquidität eines Unternehmens zählt zu dessen wichtigsten Zielen und mangelnde Liquidität zählt zu den häufigsten Insolvenzgründen.


Wir hoffen, dass unser Buchhaltungslexikon Ihnen hilft die Buchhaltung Ihres Unternehmens besser zu verstehen. 

Reviso 14 tage kostenlos und unverbindlich testen

Cloud-basierte Buchhaltungs-Plattform für effizientere Kollaboration zwischen kleinen Unternehmen und Buchhalter/Steuerberater.

Wählen Sie zwischen zwei verschiedenen Testversionen aus, die alle wesentlichen Funktionen unserer Buchhaltungssoftware beinhalten. Importieren Sie Ihre Daten und wandeln Sie Ihre Testversion innerhalb der 14 Tage in ein Abonnement um.